Vorbericht ESV 1927 Regensburg – Herren I

Das wohl schwerste Auswärtsspiel der Saison steht für die Naabtal-Herren am Samstag um 20 Uhr beim ESV 1927 Regensburg an. Der Liga-Primus ist bisher seiner Favoritenrolle gerecht geworden und steht ohne Niederlage an der Tabellenspitze der BOL Ostbayern. Dass sie aber nicht unschlagbar sind, hat die dritte Mannschaft des HC Erlangen beim Remis vergangene Woche gezeigt. Allerdings hat die Mannschaft von Naabtal-Trainer Christian Wagner nicht den Anspruch, zwei Punkte aus dem Eisenbahn-Bunker zu entführen. „Schauen was geht und sich achtbar aus der Affäre ziehen“,  lautet die Devise der Spielgemeinschaft. Die Naabtaler freuen sich auf dieses Spiel und wollen zeigen, dass die Heimniederlage gegen die TS Herzogenaurach mit der bislang schlechtesten Saisonleistung ein Ausrutscher war.  Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Stefan „Zacherl“ Moritz. Der ehemalige Publikumsliebling der Naabtaler und gebürtige Regensburger hat sich nach dem Abstieg von vor zwei Jahren dem ESV angeschlossen, wo er mit seiner langjährigen, höherklassigen Erfahrung nicht unwesentlich am derzeitigen Höhenflug der Eisenbahner beteiligt ist.