Herren I – SG Regensburg II (27:26) am 21.10.2018

Gelungene Heimpremiere der SG Naabtal Herren gegen SG Regensburg II

Das erste Heimspiel der noch jungen BOL-Saison gewann Naabtal am Ende knapp, aber hochverdient mit 27:26 (15:12).

In der gut gefüllten Burglengenfelder Gymnasiumhalle erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen mit 3:0 in Führung. Vor allem dank Naabtal-Goalie Flo Grillmeier, der in der Anfangsphase unter anderem zwei Siebenmeter hielt, und einem glänzend aufgelegten Andreas Bürger, bei dem zunächst jeder Wurf den Weg ins Tor fand, konnte sich die SG Naabtal über 6:1 auf 9:3 etwas absetzen. Die Regensburger gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und versuchten, über den Kampf ins Spiel zu finden. Eine zehnminütige Schwächephase der Naabtaler vor der Halbzeitpause nutzten die Domstädter, um von 13:7 auf 14:12 heranzukommen, ehe der agile Christoph Harrieder mit seinem Tor zum 15:12, den Pausenstand markierte.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die „schöpferische Pause“ im Angriff zunächst fort; die Abwehr blieb aber stabil. So kamen die Regensburger in der 36. Minute zum 16:15-Anschlusstreffer. Dann besann sich die Mannschaft von Naabtal-Trainer Christian Wagner wieder auf ihre spielerische Qualität. Angetrieben vom erneut starken Dominik Weh stellten die Naabtaler den Vier-Tore-Vorsprung beim 20:16 wieder her und gingen in der 54. Minute sogar mit 25:20 in Führung. Drei vergebene Großchancen, zwei Konter und ein Freistehender auf Außen, verhinderte, dass die SG Naabtal den Sack endgültig zu machen konnte. Stattdessen ließ man den nie aufsteckenden Gast nochmal gefährlich nah heran kommen. Beim Stand von 27:23 und zwei Minuten vor Ende stellte die SG Regensburg auf eine offene Deckung um. Die Naabtaler wurden immer nervöser und vergaben weitere drei gute Chancen. Per Siebenmeter kam der Gast 20 Sekunden vor Ultimo zum 27:26-Anschluss. Zu mehr reichte aber die Zeit nicht mehr und Naabtal konnte einen knappen, aber insgesamt verdienten 27:26-Heimsieg feiern.

Torschützen: Weh 9/2, Bürger 6, Harrieder 5/2, Standecker 3, N. Deml 2, Sieß 1, Steinbauer 1.