Hygienekonzept

Hygienekonzept zur Nutzung der Sporthallen durch den HC ´97 Städtedreieck e.V.


Grundlage für die Nutzung der Sporthallen ist das Schutz- und Hygienekonzept nach der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Der HC ´97 Städtedreieck ist zur Einhaltung und Durchsetzung der aktuellen Regelungen verpflichtet.

Generelle Sicherheitsregeln und Hygienekonzeptplan:

  • Zwischen Personen sollte ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

  • Personen, die Krankheitssymptome aufweisen und Personen mit Kontakt zu Covid-19-Fällten in den letzten 14 Tagen, wird das Betreten der Sportanlage und die Sportteilnahme untersagt.

  • Überschreitet im Landkreis die Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) den Wert von 35, dürfen nur Personen die Halle betreten, die geimpft, genesen oder getestet (3G-Grundsatz) sind. Ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis eines PCR-Tests (vor höchstens 48 Stunden durchgeführt), ein Schnelltest (vor höchstens 24 Stunden durchgeführt) oder ein unter Aufsicht vorgenommener Selbsttest (vor höchstens 24 Stunden durchgeführt) sind unaufgefordert nachzuweisen. Der HC Städtedreieck ist verpflichtet, diese Nachweise zu überprüfen.

  • Ausgenommen von der Notwendigkeit der Vorlage eines Testnachweise sind:
    – Kinder bis zum sechsten Lebensjahr und noch nicht eingeschulte Kinder
    – Schülerinnen und Schüler
    – Hauptberufliche sowie ehrenamtliche und selbstständige Übungsleiter

  • Außerhalb aller sportlichen Aktivität besteht die Pflicht zum Tragen einer Munde-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske).