Test22

Auftaktsieg gegen Erlangen/Bruck 30.09.2017

Naabtaler Damen gewinnen überzeugend mit 28:17

SG Naabtal – TV Erlangen-Bruck 28:17 (15:5)

Am Samstag um 19:00 Uhr trafen die Naabtaler Damen zum Saisonstart in heimischer Halle auf den letztjährigen Tabellendritten der BOL Ostbayern. Da man in der Vorbereitung bis Ende August nicht immer optimale Bedingungen vorfand, war man sich unsicher, ob das erste Spiel mit mehreren neuen Gesichtern innerhalb des Teams, den gewünschten Start bringen würde. Erlangen-Bruck ist ja auch nicht unbedingt ein Gegner, den man sich zu Beginn wirklich ersehnt, da man in der letzten Spielzeit mit der spielstarken fränkischen Mannschaft so seine Erfahrungen machte und nun heftige Gegenwehr um die Punkte erwartete. Der Beginn der Partie war, wie erwartet, von Nervosität geprägt. Auf beiden Seiten wurden in den ersten Minuten technische Fehler sowie freie Würfe auf das gegnerische Tor vergeben. Die Städtedreieck/Schwandorferinnen konnten aber nach etwa fünf Minuten diese Nervosität ablegen und die Aktionen wurden sicherer und zielstrebiger. Die Abwehr vor der gut parierenden Torfrau Annika Senger arbeitete auf Hochtouren und unterband die Laufwege des TV bereits im Entstehen. Diese aggressive Abwehrarbeit war dann auch der Schlüssel zum Erfolg. Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff in die 2. Welle ließen die Heim-Sieben dann enteilen. Auch im Positionsangriff fand man immer Antworten auf die Defensive der Fränkinnen und netzte eiskalt ein. Bis zur Halbzeit hatte man sich bereits über 7:2 auf 15:5 abgesetzt und konnte beruhigt zum Pausentee in die Kabine gehen. Der Matchplan für die 2. Halbzeit stand man stellte sich auf einen Sturmlauf der Erlangerinnen ein. Tatsächlich wurden die Brooklinger Damen gefährlicher in ihren Aktionen und konnten die SG Abwehr einige Male überwinden; dies war aber auch dem geschuldet, dass man im zweiten Spielabschnitt oft nur zu sechst auf der Platte stand und so die Lücken in der Defensive etwas größer waren. Mit sieben zu drei Zeitstrafen „gewann“ man auch diesen Vergleich. Trotzdem konnten sich die Naabtalerinnen behaupten und die Fränkinnen auf Abstand halten. Als in der 40. Spielminute noch keine Ergebnisverbesserung für die Erlangerinnen an der Anzeige stand, merkte man auch, dass der Widerstand immer mehr erlahmte. Auch zu fünft konnte man im Angriff überzeugen im eins gegen eins, in der Kleingruppe oder am Kreis die Erlanger Abwehr düpieren. Zehn Minuten vor Ende der Partie konnte man den Toreabstand auf 13 ausbauen … aber das Spiel war eigentlich lange vorher schon entschieden. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden noch mehrere 100% Chancen liegen gelassen und verhinderte so einen noch größeren Abstand. Am Ende stand ein sicherer und verdienter 28:17 Erfolg auf der Anzeigetafel und man hatte die Erkenntnis, dass man gut in die Saison gestartet ist. Nächstes Wochenende kommt wieder ein Hochkaräter zu den Naabtaler Damen. Die SG Regensburg ist als Absteiger aus der Landesliga nicht zu unterschätzen und werden die höherklassige Erfahrung sicher einbringen. Umso wichtiger war dieser Auftaktsieg, in dem man viel Selbstvertrauen tanken konnte.